zum Inhalt springen

Methoden-Workshops

Circa halbjährlich werden im IZeF Methoden-Workshops veranstaltet. Ziel ist dabei die Qualifizierung vor allem von Nachwuchswissenschaftler*innen zur methodisch fundierten empirischen Arbeit. Die Durchführung der Workshops findet in der Regel in Kooperation mit der Graduiertenschule der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln statt. Als Referent*innen können regelmäßig nationale wie auch internationale Expert*innen gewonnen werden.

Aktuelle Workshops

Workshop zum Thema: „Crashkurs in R für Doktorand*innen" (14. & 21.01.2022, Dr. Till Kaiser)

Am 14. & 21.01.2022 findet, von jeweils 09:30 Uhr bis 13:30 Uhr, der Worshop „Crashkurs in R für Doktorand*innen", als Zoom-Videokonferenz, statt. Dr. Till Kaiser (Fakultät für Psychologie, Psychologische Methodenlehre, Ruhr-Universität Bochum) leitet den Workshop.

Der Workshop wird organisiert in Zusammenarbeit zwischen dem Interdisziplinären Zentrum für empirische Lehrer*innen- und Unterrichtsforschung (IZeF) und der Graduiertenschule der Humanwissenschaftlichen Fakultät.

Programm

In diesem zweiteiligen Crashkurs wird im ersten Teil eine Einführung in die Grundfunktionen von R und RStudio gegeben.

Diese beinhaltet den Datenimport, die Datenaufbereitung und die Erstellung einfacher deskriptiver Statistiken und Diagramme.

Im zweiten Teil des Kurses werden die Teilnehmer*innen in die statistische Datenanalyse mit R anhand der Regressionsanalyse eingeführt.

Das Kursformat beinhaltet Inputs des Dozierenden und Hands-on-sessions, in denen Teilnehmer*innen die referierten Inhalte anhand unterschiedlicher Aufgabenstellungen bearbeiten und Fragen mit dem Dozierenden erörtern können.

Anmeldung

Die Zahl der Teilnehmenden ist auf 15 Personen begrenzt.
Bitte melden Sie sich daher verbindlich bis zum 16.12.2021 per E-Mail zu dem Workshop an, entweder unter office-izefSpamProtectionuni-koeln.de oder unter graduiertenschule-hfSpamProtectionuni-koeln.de.

Weitere Informationen finden sie hier.

Vergangene Workshops

Methodenmix im Dezember 2021

Prof. Dr. Nils Buchholtz leitete den, durch das IZeF und der Graduiertenschule der humanwisschenschaftlichen Fakultät organisierten, Workshop in dem die Teilnehmer eine Einführung in die Mixed Methods, sowie deren praktische Anwendung erhiehlten. Außerdem wurde die Point of Integration und Joint Displays Methode und ihre Anwendung in der Forschung präsentiert. Zum Abschluss hatten die Teilnehmer die Möglichkeit Fragen zu eigenen Forschungsprojekten zu stellen und zu diskutieren.

Mehrebenenmodellierung im November 2021

In diesem Workshop erhiehlten die Teilnehmer eine Einführung in die Mehrebenenmodelierung, sowie deren Anwendung in den Statistiksoftwares Mplus und R. Darüber hinaus konnten die Teilnehmer eigene Forschungsfragen diskutieren und Feedback zu ihrer Arbeit mit Mplus und R erhalten. Der Workshop wurde von Dr. Malte Jansen geleitet und in Zusammenarbeit  zwischem dem IZeF und der Graduiertenschule der Humanwissenschaftlischen Fakultät organisiert.

Strukturgleichungsmodelle im Mai 2020

Der von Prof. Dr. Christian Rietz (Pädagogische Hochschule Heidelberg) geleitete, zweitägige Workshop zum Thema „Strukturgleichungsmodelle: Konfirmatorische Faktorenanalyse, Pfadanalyse und Längsschnittmodelle“, richtete sich an Doktorand*innen im „fortgeschrittene Anfangsstadium“ ihrer Promotion. Die Teilnehmer*innen erhielten dabei einerseits Anhaltspunkte für die Entscheidung, ob sie die betreffenden Verfahren für ihre eigene Forschung einsetzen wollten, und andererseits auch Beratung oder Hilfestellung für die Arbeit an den eigenen Forschungsdaten. Der Workshop wurde in Kooperation des IZeF und der Graduiertenschule der Humpf organisiert.

Strukturgleichungsmodelle im Juli 2018

Der durch Dr. Rainer Leonhart (Universität Freiburg) geleitete Workshop richtete sich an fortgeschrittene Anfänger*innen und vermittelte die theoretischen Grundlagen zu Strukturgleichungsmodellen sowie praktische Kenntnisse, die mithilfe der Programme AMOS und MPlus erarbeitet wurden.

IZeF Methoden-Workshop im Dezember 2017

IRT-Workshop (Einführung)
In diesem Einführungs-Workshop wurden die Grundlagen der IRT-Skalierung einschließlich des Rasch-Modells thematisiert. Ein Schwerpunkt lag auf der direkten Anwendung des Gelernten auf einen jeweils eigenen Datensatz der Teilnehmenden.

IZeF Methoden-Workshop im Juni 2017

Mehrebenenanalysen (Multilevel Analyses)
Der englischsprachige Workshop beschäftigte sich mit der Problematik, dass Daten in der empirischen Bildungsforschung häufig in Form von hierarchisch geclusterten Gruppen vorkommen, wie beispielsweise Schüler*innen in verschiedenen Schulklassen an verschiedenen Schulen. Verschiedene Analysemethoden wie Mehrebenenmodelle für Messwiederholungen und multivariate Modelle wurden durch Prof. Dr. Fred Hasselmann der Universität Nijmegen vermittelt.

IZeF Methoden-Workshop im Juli und Dezember 2016

IRT-Skalierung I und II
Ähnlich zum Workshop im Februar 2015 wurden hier, ebenfalls geleitet von Dr. Andreas Seifert, Grundlagen thematisiert, wie das Partial Credit-Modell, die Interpretation der Ausgabe-Grafiken, das Zusammenspiel der Eigenschaften im Rasch-Modell und das Rasch-Modell in Längsschnitt-Analysen. Aufbauend hierauf fand ein zweiter Workshop insbesondere zur Analyse und Diskussion eigener Daten der Teilnehmenden statt.

IZeF Methoden-Workshop im Februar 2015

Item-Response-Theory (IRT): Einführung und Skalierungstechniken
Dieser Methoden-Workshop hatte eine allgemeine Einführung in die IRT-Skalierung und das Raschmodell zum Ziel. Zudem erfolgten gemeinsame Berechnungen mit Beispieldateien. Als Referent konnte Dr. Andreas Seifert von der Universität Paderborn gewonnen werden.